formel-bmi

Body Mass Index

Wer kennt das nicht: unliebsame Pölsterchen machen sich an Bauch und Taille breit und der Zeiger der Waage steigt unaufhaltsam nach oben. Spätestens wenn man die neuen Jeans wieder einmal in einer größeren Größe kaufen muss, sollte man sich endgültig zur Gewichtsabnahme entscheiden. Ist die Entscheidung einmal gefallen, so gilt es, die beste Methode zum Abnehmen zu finden.

Wie bestimmt man das Zielgewicht?

Zum erfolgreichen Abnehmen sollte man sich ein erreichbares Ziel stecken. Dazu ist es natürlich erst einmal notwendig, sich darüber zu orientieren, was man eigentlich wiegen sollte. Die beste Methode, um das korrekte Gewicht für den eigenen Körper zu etablieren, ist eine Berechnung des Body Mass Index, kurz BMI. Online kann man leicht einen BMI Rechner finden, bei dem auch erläutert wird, welche Resultate angestrebt werden sollten. In einem im Focus veröffentlichten Artikel findet man eine ausgezeichnete Defintion zum Thema Untergewicht, Idealgewicht und den unterschiedlichen Formen von Übergewicht.

BMI Rechner

(Quelle: http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/tests/bmi/bmi-rechner_aid_13717.html)

So fällt es leichter, ein Gewichtsziel festzusetzen, das man beim Abnehmen erreichen möchte.

Hier noch mal ein Video, in dem ganz gut erklärt wird wie der BMI errechnet wird.

Die richtige Diätkur finden

Es gibt heute zahlreiche Diäten, die alle gute Resultate versprechen. Es empfiehlt sich, einmal genaue Erkundigungen über jede einzelne dieser Diäten einzuziehen. Es gibt Diäten, die sich den eigenen Essgewohnheiten besser anpassen, als andere. Umso weniger man die Ernährung umstellen braucht, desto einfacher gestaltet sich auch das Einhalten der Diäten und damit der Erfolg beim Abnehmen. Sie ist beispielsweise die Atkinsdiät, bei der Kohlenhydrate fast vollständig vermieden werden, eine ideale Option für alle, die gerne Fleisch essen. Wer jedoch in seinem normalen Essverhalten Obst, Brot und Kartoffeln dem Fleisch bevorzugt, wird sich schwer tun, sich mit dieser Diät anzufreunden. In diesem Falle kann es erfolgversprechender sein, sich für eine Obstdiät oder eine Rohkostdiät zu entscheiden. Eine gute Wahl ist auch die South Beach Diätmethode, bei der gute Kohlenhydrate erlaubt sind, schlechte Kohlenhydrate, wie Backwaren aus weißen Mehl und Zucker jedoch gemieden werden sollen.

Tipps zum Einhalten der Diätkur

Unabhängig, für welchen Diätplan man sich entscheidet, kann man sich die Zeit des Abnehmens mit einigen kleinen Tricks leichter gestalten. Beispielsweise ist es bei jeder Diät sinnvoll, viel Wasser zu trinken. Das Wasser begünstigt die Gewichtsabnahme und spült Toxine aus und kann außerdem auch dabei helfen, gegen das Hungergefühle anzukämpfen. Kleine Snacks, die innerhalb der Diät erlaubt sind, können bei Heißhunger helfen. Dabei kann es sich um eine Frucht oder ein Magermilchyogurth handeln. Sport ist eine ideale Unterstützung bei der Diät und regt den Fettabbau an.

Die Lebensweise umstellen

Wenn man beim Abnehmen einen langfristigen Erfolg erzielen möchte, so sollte man versuchen, die Lebensweise umzustellen. Kehrt man nämlich nach der Diät wieder zur normalen Ernährungsweise zurück, so beginnen sich die mühsam abgenommenen Pfunde bald wieder anzusammeln. Um diesen Jo-Jo Effekt zu vermeiden sollte man sich bewusster ernähren und die Waage stets im Auge behalten. Bei vielen Menschen kann schon der Verzicht auf Zucker und zuckerhaltige Getränke dazu führen, dass einmal erreichtes Gewicht aufrecht erhalten werden kann. Nach der Diätkur kann man langsam zusätzliche Nahrungsmittel in den Speiseplan aufnehmen bis man ein Gleichgewicht erreicht hat, bei dem man nicht weiter abnimmt, aber auch nicht mehr zunimmt.

kalorien

Kalorien – zu viel ist nicht gut

Kalorien sind die Maßeinheit der Energie die unsere Körper zum Leben braucht. Weitere Messeinheiten sind Kilojoule, aber Kalorien sind ein bekannter Faktor, der umgangssprachlich mehr Verwendung findet. Wichtig bei der Betrachtung ist die Tatsache, wenn ein Mensch weniger Kalorien über seine Nahrung aufnimmt, als er verbraucht, dann kommt es zur Gewichtsabnahme. Das ist an sich eine einfache Gleichung und so hört sich das Abnehmen ganz einfach an. Wie aber sieht es in der Realität aus und warum verfolgen so viele Menschen das Ziel der Reduzierung des eigenen Gewicht mit einer Diät? Schon der Grundsatz zu viel ist nicht gut, sagt schon aus, was in der Realität passiert. Wir sind alle von Essen und Kalorien umgeben und wir nehmen es kaum noch wahr.

So viel Kalorien braucht Ihr Körper zum Abnehmen

Betrachten wir unsere tägliche Kalorien Aufnahme, dann gibt es Standardwerte die man sich einfach merken kann. Bei einem Erwachsenen geht man von etwa 2000 Kalorien aus, die er aufnehmen darf, damit sein Gewicht konstant bleibt. Unsere Lebensmittel die wir zu uns nehmen sind einfach gehaltvoller geworden. Betrachten wir zunächst einmal die Kalorien-Aufnahme. Ein Apfel, ein Brötchen, Fette in Form von Margarine oder Butter, Eiweiße und diese Lebensmittel werden über den Mund und dann über das Gebiss geführt und zerkleinert. Dann kommt die Speiseröhre und im Magen- Darmtrakt werden diese Nahrungsmittel dann aufgespalten und die Kalorien versorgen den Blutkreislauf mit den unterschiedlichen Bestandteilen. So sieht die Realität aus und so einfach ist es erklärt. Wird hier täglich zu viel aufgenommen, dann kann man nicht Abnehmen und eine Diät baut auf dieses Prinzip auf. Man verringert die tägliche Aufnahme der Kalorien.

Die Diät zielt auf Verringerung der Kalorien-Aufnahme ab

Es gibt auch noch einige Faktoren die beachtenswert sind, denn unsere Gene und unsere Evolution haben dazu geführt, dass unser Körper Fett bildet um Energie zu speichern. Überschüssige Kohlenhydrate werden als Körperfett direkt umgewandelt. Bei Zucker handelt es sich um die reinste Form der Kohlenhydrate und hier kann der Einspar-Effekt am besten bei den Kalorien und einer Diät ansetzen um ein sicheres Abnehmen zu forcieren. Da viele Fertiggericht und viele Speisen mit Zucker und somit mit Kohlenhydraten angereichert sind, nehmen viele von uns einfach unbemerkt zu viele Kalorien in Form von Kohlenhydraten zu sich und so entsteht überschüssiges Fett am Körper, als Speicher für Energie. Dieses Fett wieder beim Abnehmen los zu werden dauert länger als die erhöhte Kalorien-Aufnahme.

Mancher isst eben mehr als der eigene Körper braucht

Die Diät ist das gezielte Mittel um das eigene Gewicht zu reduzieren. Viele Menschen essen einfach unbemerkt und unbewusst zu viel und so bekommt ihr Körper zu viele Kalorien als Tagesdosis. Nehmen wir einige Beispiele; beispielsweise 1 Gramm reines Fett besitzt 9 Kilokalorien, bei einem Gramm Kohlenhydrate nimmt man 4 Kilokalorien zu sich und 1 Gramm Eiweiß besitzt den Wert von 4 Kilokalorien. Diese Werte sind in einer Relation annähernd vergleichbar und das Fett hat in diesem Beispiel den höchsten Wert der Kilokalorien. Jedoch besitzen die Kohlenhydraten die Eigenschaft, dass man unbemerkt zu viel Kohlenhydrate aufnimmt ohne ein Sättigungsgefühl zu empfinden. Auch hier kann man selbst feststellen wie es geht, denn nimmt als Beispiel einen Teller Nudeln, dann kann man viele dieser Nudeln essen und kann aber nicht so viel Fett auf einmal essen. Der Körper reagiert, indem er die Stärke aus den Nudeln in Körperfett umwandelt. Zunächst sollte man diese Betrachtungen statisch sehen und der Körper arbeitet wie ein Brennofen. Als erstes sollte man den Eigenen Umsatz für den eigenen Körper an Kalorien feststellen und dann bedingt mit dem Zählen der Kalorien beginnen. Das sind Strategien, die dann auch wirklich Gewicht reduzieren.